FAQs – Juristische Übersetzungen

Wie bekomme ich einen Kostenvoranschlag für meine juristische Übersetzung?

Schicken Sie mir eine Anfrage über das Online-Formular oder eine E-Mail an office@spezialis-translations.at mit Informationen über die Länge und Art der zu übersetzenden Dokumente sowie bis wann Sie die Übersetzung brauchen. Ich melde mich innerhalb kurzer Zeit bei Ihnen mit einem Kostenvoranschlag bzw. um zusätzliche Informationen von Ihnen einzuholen.

Was kostet eine juristische Übersetzung?

Das lässt sich nicht pauschal beurteilen. Der Preis einer Übersetzung hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. der Komplexität und Länge des Ausgangstextes.

Der Preis pro Normzeile im Ausgangstext (Normzeile = 55 Zeichen inkl. Leerzeichen) bewegt sich zwischen EUR 1,50 und EUR 1,80 (exkl. VAT). Darüber hinaus behält sich Spezialis das Recht vor, Zuschläge für Eilaufträge sowie Arbeit über das Wochenende/an Feiertagen in Rechnung zu stellen.

Gibt es ein Mindesthonorar für Übersetzungen?

Ja. Ein Auftrag besteht nicht nur aus der Übersetzung, sondern ist mit sonstiger Aufwand verbunden, die eingepreist werden muss. Auch bei den kleinsten Aufträgen muss die Übersetzerin E-Mails schreiben, Rechnungen er- und ausstellen und Fragen beantworten.

Aus diesem Grund verrechnet Spezialis ein Mindesthonorar von EUR 70.

Übernimmt Spezialis auch Aufträge von Privatpersonen?

Nein. Spezialis ist auf B2B-Geschäft spezialisiert und übernimmt daher ausschließlich Aufträge von Unternehmern.

Welche Informationen braucht die Übersetzerin, um den Auftrag zu erledigen?

Natürlich braucht die Übersetzerin den zu übersetzenden Text – und so zeitgerecht, dass sie die Übersetzung innerhalb der vereinbarten Frist liefern kann.

Ansonsten sollten Sie Informationen über das Zielland, Sprachvariante, Zweck der Übersetzung (z.B. Vorlage bei einer Behörde, für eine Publikation, zu Werbezwecken) sowie etwaige erwünschte Terminologie bei der Beauftragung bekannt geben. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie den AGBs.

In welchen Sprachkombinationen fertigt Spezialis Übersetzungen an?

Dem Mutterspracheprinzip entsprechend biete ich ausschließlich Übersetzungen aus dem Deutschen ins Englische an. In die eigene Muttersprache zu übersetzen sichert die höchste Qualität der Übersetzung.

Was ist so besonders an einer juristischen Übersetzung?

Wie andere Fachsprachen, ist die juristische Sprache hochkomplex und weicht in vielen Hinsichten vom normalen Sprachgebrauch ab. Die Bedeutung einzelner Wörter und Begriffe ist sehr präzis; kleinste Ungenauigkeiten in der Wortwahl können erhebliche Folgen haben.

Daher reicht es bei juristischen Übersetzungen nicht, über einwandfreie Kenntnisse der Ausgangs- und Zielsprache zu verfügen. Eine hochqualitative juristische Übersetzung setzt zudem tiefes Wissen über den Inhalt der verwendeten Begriffe sowie die einschlägigen Rechtsgrundsätze voraus. Das erfordert Ausbildung und Erfahrung.

Welche juristische Fachkenntnisse hat die Übersetzerin?

Mag. Katharine Eyre hat Rechtswissenschaften in England (UCL), Deutschland und Österreich studiert. Zudem kann sie auf mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in der Juristerei in Österreich zurückblicken. In dieser Zeit war sie bei einer Wirtschaftskanzlei, zwei Kreditinstituten und der österreichischen Finanzmarktaufsicht tätig.

Was kann ich tun, wenn ich Fragen zur Übersetzung habe?

Nehmen Sie Kontakt mit Spezialis auf. Ich nehme mir gerne die Zeit, um Ihre Fragen zu beantworten und ggfs. alternative Formulierungen zu besprechen.

Was ist ein „Native Check“?

Ein „Native Check“ ist das Korrekturlesen eines Dokumentes, das bereits auf Englisch vorliegt. Dabei werden etwaige Fehler in der Grammatik bzw. Rechtschreibung behoben und die Einheitlichkeit der Terminologie geprüft. Mit einem Native Check können Sie sicher sein, dass Ihr Text richtig „fließt“ und hochprofessionell wirkt.

Werden meine Dokumente und Daten vertraulich behandelt?

Selbstverständlich. Bei Spezialis werden Ihre Übersetzungen nicht an Dritten zur Erledigung weitergeleitet; es kommt alles aus einer Hand. Gerne kann ich eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnen.